G7, Klimaabkommen für globale Temperaturen

In Garmish gibt es das Klimaabkommen zwischen den sieben Führern der G7 in Elmau: „dringende und konkrete Maßnahmen sind notwendig, um den Klimawandel zu bekämpfen“, sagten die sieben Regierungschefs in der Erklärung endgültig.

Die Staats- und Regierungschefs würden sich darauf einigen, den globalen Temperaturanstieg innerhalb der 2-Grad-Grenze von vorindustriellen Niveaus zu halten, auf die sie bis vor kurzem aufgeteilt waren.

Das Ziel verlangt außerdem eine Verringerung der Emissionen um 40% bis 70% gegenüber den Emissionen im Jahr 2010 bis 2050, „als Teil einer weltweiten Reaktion“. Die G7-Länder verpflichteten sich, „ihren Teil zu tun, um zu einer Weltwirtschaft zu gelangen, die auf lange Sicht keinen übermäßigen Kohlenstoff verbraucht“.

Die Vereinbarung steht im Einklang mit dem, was Angela Merkel gewünscht hatte, die im Vorfeld der Klimakonferenz in Paris im Dezember eine Einheitsfront aufbauen wollte: „Auf der G7 gab es eine klare Anerkennung für das Ziel der Eindämmung des Zwei-Grad-Anstiegs der Welttemperatur“, kommentierte die deutsche Bundeskanzlerin , die in der Abschlusspressekonferenz des Gipfels auch die Bereitschaft der G7 versicherte, der 2009 in Kopenhagen eingegangenen langfristigen Verpflichtung nachzukommen, einen Fonds von 100 Milliarden Dollar zur Förderung von Klimaschutzinitiativen in ärmeren Ländern einzurichten.

author image

Marketing AR Filtrazioni

Siamo esperti nel mondo delle soluzioni di filtrazione dell'aria. Con una profonda conoscenza tecnica e un tocco creativo, condividiamo le ultime innovazioni nel settore di filtrazione dell'aria, con informazioni tecniche approfondite e consigli pratici per garantire un ambiente più salubre attraverso le avanzate soluzioni di AR Filtrazioni.